Kaffee-Zubereitung

Zu jeder Zubereitungsmethode von Kaffee gibt es viele, teilweise widersprüchliche Tipps und Herangehensweisen. Gerne informieren wir Sie in dieser Rubrik, wie wir selbst die bei unseren Kunden üblichen Kaffeezubereitungsmethoden anwenden. Halten Sie sich zusätzlich auch unbedingt an die Produkteinformationen des verwendeten Geräts.

Ein wesentliches Element von jeder Zubereitungsmethode ist natürlich der verwendete Kaffee. Informationen betreffend optimaler Verwendung (Frische/Haltbarkeit) und Lagerung finden Sie in unseren FAQ. Achten Sie auf die verschiedenen Röstgrade respektive auf die von uns empfohlene Verwendungsart unserer Kaffees.

Der Kaffee sollte wenn möglich immer erst direkt vor Gebrauch gemahlen werden. Elektrische wie auch manuelle Kaffeemühlen finden Sie in unserem Shop. Wir verkaufen / versenden den Kaffee bei Bedarf aber auch gemahlen. Die empfohlene Kaffeemenge und Mahlgrade der verschiedenen Methoden finden Sie untenstehend und in der Tabelle am Schluss.

Ein Kaffee besteht zu 98% aus Wasser. Entsprechend zentral ist die Wasserqualität. Kaffeewasser sollte reich an Mineralien und Sauerstoff sein, sowie neutral und frisch schmecken. Verwenden Sie immer kühles und frisches Wasser mit einem ph-Wert von ca. 7 und benutzen Sie bei Bedarf einen Wasserfilter. Die empfohlene Wassertemperatur entnehmen Sie den folgenden Informationen respektive der Übersichts-Tabelle unten.

 

Siebträger-/Kolbenmaschine

Sie wollen einen Caffè wie an der Bar in Italien? Dann sind Sie hier richtig. Der Kaffee aus einer Siebträgermaschine ist die Grundlage der meisten Kaffeerezepte und gehört unverrückbar zur italienischen Kaffeekultur. Eine schöne Siebträgermaschine ist zudem nach wie vor ein optisches Highlight in jeder Küche. Um einen guten Kaffee zu erhalten, sind diverse Parameter zu beachten. Dies will gelernt sein, ergibt aber ein schönes Ritual und macht die Zubereitung umso interessanter. Als Grundlage dient dabei die „5M-Regel“; fünf Faktoren, welche das Endresultat – den Espresso in der Tasse – beeinflussen: die Mischung (Qualität und Zusammensetzung), die Menge und der Mahlgrad des verwendeten Kaffees, die Maschine sowie der Mensch – also den Einfluss, den Sie selbst auf das Ergebnis haben. Hier eine kurze Einführung in die Zubereitung, ohne auf Details eingehen zu können:

  1. Stellen Sie sicher, dass die Tasse vorgewärmt ist.
  2. Spülen Sie ihre Maschine kurz durch.
  3. Mahlen Sie Ihren Kaffee fein. Pro Dosis verwenden Sie zwischen 7 – 10 Gramm Kaffeemehl.
  4. Füllen Sie den Siebträger damit auf und pressen sie das Pulver mit einem Tamper an (ca. 15kg Anpressdruck). Das Pulver soll eine glatte Oberfläche haben und ungefähr zum Strich ihres Siebes reichen. Das erfordert etwas Übung, ist aber rasch gelernt.
  5. Nun hängen Sie den Siebträger ein und betätigen die Pumpe. Diese drückt jetzt das 90-95°C heisse Wasser mit 9bar durch den Kaffeepuck. Im Idealfall erhalten Sie in 25 Sekunden ca. 25ml Espresso mit einer dichten, haselnussbraunen und leicht gemusterten Crema.

 

hässig & hässig bietet verschiedene Espresso-Röstungen für diverse Geschmäcker an: Unsere Assemblage Noir, die Assemblage Blanc wie auch unseren Single Origin Espresso Yeti. Eine ganz eigene Espresso-Erfahrung finden Sie mit unserem 100prozentigen Robusta Agata. Pur oder in einer Mischung. Kreieren Sie ihre individuelle Mischung nach ihrem eigenen Geschmack: Robusta Agata lässt sich hervorragend mit unserem Yeti kombinieren. Dem Experimentieren sind so (fast) keine Grenzen gesetzt.

Wir verkaufen auch hochwertige Siebträgermaschinen. Die unterschiedlichen Systeme (Einkreiser / Zweikreiser / Dual- oder Multiboiler) erfordern eigene Handhabungen, die wir Ihnen hier nicht detailliert vorstellen können. Wir beraten Sie aber sehr gerne persönlich. Nehmen Sie mit uns Kontakt auf, oder kommen Sie direkt in der Rösterei vorbei.

 

Macchinetta Espresso / Mokka-Kanne / Caffetière („Bialetti“)

Eine sehr weit verbreitete und einfache Methode der Kaffeezubereitung, welche auch für den Urlaub ideal ist. Damit der Dampf durch das Kaffeemehl steigen kann, ist kochendes Wasser notwendig. Da die hohe Temperatur den Kaffee aber bitter macht, sollte dieser nur so kurz wie möglich der Hitze ausgesetzt werden.

  1. Erhitzen Sie Wasser vorgängig, idealerweise mit einem Wasserkocher.
  2. Füllen Sie den unteren Teil der Macchinetta mit dem heissen Wasser bis knapp unterhalb des Sicherheitsventils.
  3. Füllen Sie das Sieb mit dem mittel-fein gemahlenen Kaffee locker aber vollständig auf. Pressen Sie das Kaffeemehl nicht an.
  4. Verschliessen Sie nun die Kanne mit dem oberen Teil und erhitzen Sie die Macchinetta auf mittlerer „Flamme“.
  5. Wenn die Kanne zu gurgeln / sprudeln beginnt, entfernen Sie sie von der Flamme und spülen den unteren Teil mit kaltem Wasser ab.

 

Da der Kaffee bei dieser Zubereitungsmethode durch die hohe Hitze eher bitter wird, empfehlen wir Ihnen eine Espresso-Röstung ohne Robusta-Anteil. Probieren Sie dazu unsere Assemblage Blanc oder den Single Origin Espresso Yeti aus Nepal. Sind Sie aber auf der Suche nach dem klassischen, italienischen Erlebnis: Verwenden Sie die dunkel geröstete Assemblage Noir mit Robusta.

 

Filterkaffee / Drip / Pour-Over

Der Filterkaffee erlebt seit einiger Zeit ein Revival, und darüber freuen wir uns sehr. Er bereichert die Kaffeewelt um ein wunderbares Ritual und ermöglicht es, gerade auch süsse und säurebetonte Kaffees in ihrer Vielfalt zu geniessen. Es gibt verschiedene manuelle wie auch maschinelle Systeme. Wir fokussieren uns ausschliesslich auf die manuelle Zubereitung. Um ein exaktes und reproduzierbares Ergebnis zu erhalten, empfehlen wir unbedingt die Verwendung einer Waage mit Timer während der gesamten Zubereitungszeit. In unserem Shop finden Sie die Hario V60 mit Zubehör, welche einen sehr guten Filterkaffee erzeugt.

  1. Mahlen Sie die benötigte Menge Kaffee mittel-fein, verwenden Sie pro Liter Kaffee ca. 65 Gramm Kaffeemehl.
  2. Erhitzen Sie das Wasser im Wasserkocher auf ca. 90-95°C.
  3. Setzen Sie den Filter in das System ein und spülen Sie ihn mit heissem Wasser aus. Lassen sie das Wasser in die Kanne laufen, welche dadurch ebenfalls vorgewärmt wird.
  4. Füllen Sie das Kaffeemehl in den Filter und machen Sie in der Mitte des Kaffeemehls eine kleine Vertiefung.
  5. Leeren Sie das Wasser aus der vorgewärmten Kanne aus.
  6. Benetzen sie den Kaffee in einem ersten Schritt in zirkulären Bewegungen von Innen nach Aussen mit ca. 50 ml Wasser und lassen Sie diesen etwa 45 Sekunden „ziehen“ (Blooming).
  7. Anschliessend giessen Sie den Kaffee langsam und wiederum in zirkulären Bewegungen von Innen nach Aussen auf. Die ideale Durchlaufzeit beträgt ca. 2 – 3 Minuten.

 

Für den Filterkaffee lieben wir einen milden, süssen und doch säurebetonten Kaffee. Versuchen Sie unbedingt unseren hell gerösteten Single-Origin Kaffee Strawberry Candy aus Äthiopien.

 

French Press / Press-Stempelkanne

Auch dies ist eine weit verbreitete und einfache Kaffeezubereitungsmethode. Es gibt verschiedene Systeme, wobei wir dickwandige Edelstahlkannen mit Mikrofiltern empfehlen. (z.B. von EsproPress). Diese erzielen ein wunderbar sauberes Ergebnis und halten den Kaffee auch noch warm. Achten Sie darauf, die Kontaktzeit zwischen Kaffee und Wasser nicht zu lang werden zu lassen. Konsumieren Sie den Kaffee innerhalb von 15 – 20 Minuten.

  1. Erhitzen Sie das Wasser auf etwa 95°C und füllen Sie etwas davon in die Stempelkanne um diese vorzuwärmen.
  2. Mahlen sie den Kaffee grob, verwenden Sie pro Liter Kaffee ca. 70 Gramm Kaffeemehl.
  3. Leeren Sie das Wasser aus der French-Press aus und füllen sie den Kaffee ein.
  4. Giessen Sie die benötigte Menge Wasser ein. Rühren Sie nach ca. 15 Sekunden kurz um, damit keine Klumpen am Boden der Kanne entstehen.
  5. Setzen Sie nun den Siebstempel auf die Kanne – ohne ihn runter zu drücken – und lassen Sie den Kaffee etwa vier Minuten ziehen. Nehmen Sie danach den Stempel noch einmal ab und schöpfen Sie die Rückstände auf der Oberfläche der Flüssigkeit mit einem Löffel ab. So verbleiben weniger Sedimente in der Tasse.
  6. Setzen sie den Siebstempel wieder auf und drücken Sie diesen nun langsam und sanft nach unten.

 

Wir verwenden sowohl unsere Assemblage Blanc wie auch den Filterkaffee Strawberry Candy für den Kaffee in der Stempelkanne.

 

AeroPress

Seit die AeroPress 2005 erfunden worden ist, erlebt sie einen konstanten Aufschwung. Es gibt mittlerweile sogar eigene Meisterschaften. Dies liegt sicher daran, dass sie einfach zu handhaben und doch vielseitig einsetzbar ist. Mit der AeroPress lässt sich wunderbar experimentieren und auch das Ergebnis lässt sich sehen. Wir sind Fans von wiederverwendbaren Filtern an Stelle der herkömmlichen Papierfiltern. Damit lassen sich teilweise zusätzlich auch die Druckverhältnisse stark beeinflussen. Die „Press“ wie auch Zubehör finden Sie in unserem Shop.

Die verwendete Kaffeemenge und der Mahlgrad hängen stark von dem gewünschten Ergebnis ab. Die Zahlen auf der AeroPress zeigen die Anzahl Tassen und die dazu benötigten „Scoops“ (Messlöffel) an. Dieser Messlöffel ist im Lieferumfang der AeroPress enthalten. Für eine Tasse Kaffee benötigten Sie einen Scoop, .das sind ca. 17 Gramm Kaffee. Hier das traditionelle Verfahren kurz beschrieben:

  1. Mahlen Sie die benötigte Menge an Kaffee etwa so fein wie für einen Espresso.
  2. Stecken Sie den Filter in die Press, schrauben die Teile zusammen und benetzen das System mit heissem Wasser um es aufzuwärmen. Wenn Sie Papierfilter verwenden sollten Sie diesen vorher durchspülen.
  3. Stellen Sie das System auf die Tasse oder den Krug und fügen Sie das Kaffeemehl hinzu.
  4. Nun fügen Sie das heisse Wasser (75 – 80°C) hinzu und rühren das Ganze 20 Sekunden um.
  5. Stecken Sie den Presskolben auf, lassen den Kaffee aber noch ziehen ohne zu drücken.
  6. Nach ungefähr weiteren 30 Sekunden drücken sie den Presskolben hinunter bis die gesamte Flüssigkeit durch den Filter gepresst ist.

 

Absolut empfehlenswert ist die Verwendung der App „AeroPress Timer“, die verschiedene Zubereitungsmethoden und Rezepte mit einer Echtzeit-Anleitung kombiniert. Für die AeroPress können Sie je nach Geschmack und gewünschtem Ergebnis grundsätzlich alle unsere Kaffees versuchen. Frohes Experimentieren!

 

Cold Drip

Es ist Sommer und damit Cold Drip-Zeit? Wunderbar! Eine unserer absolut liebsten Methoden für die Zubereitung eines Eiskaffees. Die Maschine, das Design, die Art und Weise der Zubereitung: Grandezza! Wenn das Eiswasser im Sekundentakt auf den gemahlenen Kaffee tropft und sich in der Kanne langsam ein Kaffeekonzentrat sammelt, dann schlägt auch das Herz im Sekundentakt. Da der Kaffee mit der Cold Drip-Methode kalt und nicht heiss extrahiert wird, entsteht ein Kaffee mit wenig Säure- und Bitternoten.

Cold Drip bereiten wir mit dem Hario Water Dripper Clear zu. Ein hervorragendes Gerät, bei dem alles zur Zubereitung mitgeliefert wird.

  1. Mahlen Sie 70g Kaffee mit einem mittel-groben Mahlgrad (6.5 von 10) und füllen Sie den Kaffee in das Filterglas.
  2. Benetzen Sie den Kaffee, so dass er überall gut befeuchtet ist, aber noch keine Extraktion stattfindet.
  3. Waschen Sie den Papierfilter gut aus und legen Sie ihn auf den Kaffee. Achten Sie darauf, dass das Kaffeemehl und der Papierfilter möglichst gerade liegen. So erreichen Sie die beste Extraktion.
  4. Nun füllen Sie Eiswürfel und Wasser (Gesamtmenge ca. 500 -600 ml) in den dafür vorgesehenen Glasbehälter und stellen sie das Ventil so ein, dass es im Sekundentakt tropft.
  5. Achten Sie zu Beginn darauf, ob das Tropfen allenfalls zu schnell ist. Hier besteht die Gefahr, dass das Wasser aus dem Filter läuft.
  6. Nach einigen Minuten beginnt ein dickflüssiges Substrat in die Kanne zu tropfen. Nach ca. 10 Stunden ist der gesamte Cold Drip durchgelaufen und trinkbereit.

 

Für den Cold Drip verwenden wir unsere Assemblage Blanc oder den hell gerösteten Strawberry Candy aus Äthiopien. Wir geniessen den Cold Drip mit Eiswürfeln und gerne auch mit Milch.

 

Cold Brew

Eine sehr einfache Zubereitungsmethode für leckeren Eiskaffee im Sommer. Da der Kaffee im kalten Wasser zieht, wird mit dieser Methode ein säurearmer Kaffee mit wenigen Bitterstoffen hergestellt. Grundsätzlich kann man den Cold Brew auch ohne spezielles Gerät produzieren: Wasser und Kaffee in einem Gefäss (z.B. einem grossen Konfitüren-Glas) mischen und verschliessen oder mit Frischhaltefolie abdecken. 8 Stunden im Kühlschrank stehen lassen, danach filtern und geniessen. Wir selbst produzieren unseren Cold Brew mit der eigens dafür gemachten Hario Bottle.

  1. Mahlen Sie 70g Kaffee mit einem mittel-groben Mahlgrad (6.5 von 10).
  2. Füllen Sie diesen in den Filter der Bottle und schrauben Sie den Deckel fest.
  3. Giessen Sie 700ml gefiltertes Wasser mit Raumtemperatur dazu, schütteln Sie die Flasche gut durch und stellen Sie das Gemisch für 8 Stunden in den Kühlschrank.
  4. Anschliessend den Filter entfernen und den Cold Brew geniessen. Verdünnt, unverdünnt, mit Eis, mit Milch: Wie es Ihnen gefällt!

 

 

Übersicht:

Für Filterkaffee, French Press, Aero Press etc. verwenden wir übrigens einen einstellbaren Wasserkocher, mit dem wir exakt die benötigte Temperatur erhalten. Sollten sie keinen solchen Wasserkocher haben, müssen sie nach dem Aufkochen zwischen 1 (95°C) – 4 Minuten (80°C) warten, um die richtige Wassertemperatur zu erhalten. Sie finden den von uns verwendeten Brewista Kettle im Shop.

 

Siebträger Mokka-Kanne Filterkaffee French Press Aeropress
Wassertemp. 90-95°C 98-110°C 91-95°C 92-96°C 75-85°C
Brühzeit 20-30 Sek 5 Min 3-5 Min 4-6 Min 1-2 Minuten
Brühdruck 9 bar Nicht einstellbar drucklos Siebstempel sanft drücken Presskolben sanft drücken
Mahlgrad (Skala 1-10) 2-3 4-5 5-6 7-8 2-3
Mahlmenge 7-10 Gramm / Kaffee Sieb voll 65 Gramm / Liter 70 Gramm / Liter 17 Gramm / Tasse